Gary Grigsby’s War in the East: Lost Battles (ADDON)

indexAm 12. Januar 1945 griff die 1. Ukrainische Front aus dem Baranow-Brückenkopf heraus an, gefolgt von der 1. Weißrussischen Front zwei Tage später. Bis zum 18. Januar waren die sowjetischen Truppen auf 500 km Breite bis zu 150 km tief eingebrochen und hatten die Hauptkräfte der Heeresgruppe A zerschlagen. Warschau wurde am 17. und Krakau am 19. Januar 1945 erreicht, und ebenfalls am 19. Januar überquerten die ersten sowjetischen Truppen die Grenzen des Deutschen Reichs. (Quelle Wikipedia..)

usk_18

am 19. Januar 1945 erreicht, und ebenfalls am 19. Januar überquerten die ersten sowjetischen Truppen die Grenzen des Deutschen Reichs. (Quelle Wikipedia..)

Dies Szenario wird nunmehr von Gary Grigsby’s War in the East: Lost Battles als Szenario (ADDON)aufgegriffen. Das Szenario  Vistula to Berlin 1945 zeigt in 20 Spielzügen den Vormarsch der Roten Armee auf Berlin auf. Die Wehrmacht wirft dabei solche Einheiten wie die Schlesien, Jüterbog oder die Tatra Panzerdivision in die Schlacht. In den Städten bilden sich Volkssturmeinheiten oder sogar Marinedivisionen. Quasi das letzte Aufgebot des untergehenden Regimes.

Aber auch andere neue interessante Aufstellungen sind verfügbar. Die Defensivschlachten um den Kurland Kessel oder der Einsatz der 6. SS Panzerarmee, die in den letzten Wochen einen völlig sinnlosen Angriff auf die Stadt Budapest startete, im Rahmen der Operation Konrad.

Tief im Osten wird zudem die Schlacht um Moskau mit der Operation Taifun nochmal aufgegriffen. Hier können Einsteiger des Spieles, ihre Einkreisungsstrategien mit der Doppelschlacht von Bryansk und Wjasma sehr gut üben, um für kommende Feldzüge gerüstet zu sein. Aber auch das Verhalten in Blizzardzügen des Winters 1941, kann über dieses Szenario verfeinert werden.


Es werden aber auch zwei neue Feldzüge iim Expansion Addon angeboten. Eine sogenannte Sudden Death Variante mit über 200 Spielzügen. Das besondere, jedes Jahr werden besondere Siegoptionen geprüft. Das dürfte deutsche Blitzkriegstrategen anlocken, die in einem schnellem Feldzug mit vollen Risiko Chancen sehen. Eine wirklich nette Variante.

Zudem ein neuer Feldzug, der im Stahlwerk Roter Oktober seinen Ausgang nimmt. Mit Angriff der deutschen Sturmpioniere auf dieses Werk endet die Offensivausrichtung der 6. dt. Armee. Dann rollt bald der Gegenschlag der Roten Armee an. Es geht nach Berlin, in 130 Spielzügen.


Hier nochmal die vollzählige Auflistung der Szenarien und Feldzüge :

 

 

  • Operation Mars 1942, Red God of War (24 November 1942 8 February 1943, 11 turns)
  • Courland Pocket 44 (5 October 1944 3 January 1945, 13 Turns)
  • Operation Konrad (31 December 24 February 1945, 8 Turns)
  • Liberation of Leningrad 44 (13 January 19 April 1944, 14 Turns)
  • Smolensk 1941 (10 July 17 September 1941, 10 Turns)
  • Moscow 1941- 42 (30 September 1941 20 April 1942, 29 Turns)
  • Operation Bagration (22 June 23 August 1944, 9 Turns)
  • Vistula to Berlin 1945 (12 January 31 May 1945, 20 Turns)
  • Winter 42-43 (19 November 1942 31 March 1943, 19 Turns)
  • Stalingrad to Berlin Campaign (19 November 1942 16 May 1945, 130 Turns)
  • 1941-45 CampaignSudden Death Variant (22 June 1941 4 July 1945, 211 Turns)

Mi diesem Addon soll die Expansionsreihe für War in East abgeschlossen sein. Und wir warten alls auf WITW…

 

 

 

Systemvoraussetzungen

  • Vollversion WitE

 

 

153 total views, 1 views today

Print Friendly, PDF & Email

Post Author: Admin

Schreibe einen Kommentar