Gary Grigsby’s War in the West: Operation Torch

c866ec72c338c00c5ac732d63386eac014.02.1943. Die 5. Panzerarmee unter Generals Hans-Jürgen von Arnim  greift die allierten Kräfte am Kasserinpass an.  Die unerfahrenen US Truppen erleiden eine schwere Niederlage. Hier setzt das Addon zu War in the West (Operation Torch) an.  Das Afrikacorps wird zum letzten Male in die Schlacht geführt…

usk_18

Im letzten Jahr erschien Gary Grigsby´s War in West. Das Spiel hatte gegenüber WITE einen weit grösseren Umfang und stellte den Spieler sehr schnell vor ernste Probleme in Sachen Luftkriegsführung und Beherrschung der Landstreitkräfte. Viel Zeit war und ist weiterhin mitzubringen, um den Herausforderungen des Spieles entgegen zu kommen. Auch geübte Spieler brauchen Stunden, um alle Rädchen der Kriegsmaschinerie im Laufen zu halten und dem Feind größtmögliche Gegenwehr bieten zu können. Insbesondere der deutsche Spieler muss mit seinen Ressourcen haushalten, um den Kampf an den Grenzen Europas und in der Wüste Afrikas zu bestehen.Das Addon zu WITW setzt in den Tagen und Wochen nach der Landung der Allierten, innerhalb der Operation Torch an.  In drei Szenarien wird der Einsatz der 5. Panzerarmee und des Afrikakorps gegen die Angloamerikaner abgehandelt.  Der Rückzug des Afrikakorps gegen die vorrückende 8. englische Armee geht einher mit dem verzweifelten Versuch der Deutschen, die Front in Tunesien mit allen Truppen zu verstärken, um der Wehrmacht ein Cannae dort zu ersparen. Die ersten Tiger Panzer und die alten Kämpfer der 21. und 15. Panzerdivision schlagen schnell und erbarmungslos gegen einen unerfahrenen Gegner zu.  Der Countdown mündet in der Kasserineschlacht, hier treffen zum ersten Mal  bedeutende Panzerkräfte der Achse auf US Panzertruppen. Sollte dort die Schlacht für die Amerikaner siegreich enden, kann dies in einen automatischen Sieg enden, wenn zustätzlich bestimmte Sieghexes in der Hand der Angloamerikaner sind. Der deutschen Seite fehlt es zu dieser Zeit schon an Allem. Sprit, Munition und Ersatz von Panzern.

Im Addon gibt es zwei Szenarien, die sich um die Luftoffensiven der alliierten Bomberflotten drehen. In diesen Szenarien sind nur Luftstreitkräfte vertreten. Insbesondere soll die Bombardierung  auf die deutsche Öl- und Kraftstoffindustrie in Zeitraum vom 13. September 1944 bis zum  10. Februar 1945 abgebildet werden. Das zweite Szenario umfasst sogar noch einen grössereren Zeitraum (16 Jun 1943 – 5 Apr. 1944). Die gesamten Angriffe der 8. US Airforce, beginnend mit einigen 100 B17, enden dann mit Massenangriffen von 1.000 Viermots, die von Thunderbolts oder Mustangs eskortiert werden, können vom alliierten Spieler  in den Kampf geführt wewrden. Natürlich sind die Nachtbombardierung  durch das englische Bombercommand enthalten. Es geht darum, den Spieler durch diese Szenarien an die grossen Feldzüge ranzuführen, um das gesamte Micromangement des Spiels umfassend zu verstehen und dadurch den alliierten Landtruppen zum Durchbruch gegen einen nunmehr geschwächten Feind zu erleichttern. Auf deutscher Seite gilt es die Luftwaffengruppen der Wilden und Zahmen Sau in den Einsatz zu führen, um den Engländern und Amerikanern schwerste Verluste beizubringen, damit die deutsche Rüstungswirtschaft weiterhin die Landtruppen versorgen kann.

An zwei neue grosse Feldzüge die den gesamten europäischen Kampfraum abbilden, ist ebenfalls gedacht worden. Der Feldzug 1945 beginnt mit der Ardennensoffensive der Deutschen und kann theoretisch im August 1945 enden. Es gilt eine Entscheidung über den strategischen Einsatz der 6. SS Panzerarmee zu treffen. Startet der deutsche
Spieler  “Die Wacht am Rhein” oder nutzt er seine letzten Panzerreserven zur Verteidigung des Reiches. Viel interessanter ist der zweite Feldzug. Er startet im Juli 1943. Hitler ist einem Attentat erlegen. Eine Militärführung hat die Macht in Deutschland an sich gerissen. Nordafrika wurde evakuiert. Diese Truppen stehen nun auf Sizilien zur Abwehr der Alliierten zur Verfügung. Die Produktion der schweren Panzerkraftwagen und Spezialmodelle wie der Elefant werden verworfen. Es erfolgt eine Spezialisierung auf mittelschwere Panzer, wie der Panzer IV und Panzer V. Als Sturmgeschütz wird nur noch StuG IIIg gebaut. Die Skodawerke fokussieren sich auf den Hetzer. Alle mittelschwere Bombermodelle werden ausgemustert. Die Produktion der He 177b (viermot) beginnt. Die Heinkel 219 wird er Standardnachtjäger. Die Jagdwaffe wird so schnell wie möglich auf die Ta 152, die Do 335 und auf die Me 262 ausgerichtet.

Zwei neue Italienszenarien schliessen das Addon Angebot ab. In diesen Szenarien, die bis zum Ende des Krieges 1945 gehen, wird der Durchbruch durch die deutsche Gotenlinie und das Erreichen der Poebene simuliert. Natürlich sind auch die schweren Kämpfe um Monte Cassino  beschildert.

Mit dem Addon wird auch das Update 1.01.01 eingespielt. Umfangreiche Verbesserungen und Fixes gehen mit dem Update einher. Aber eine Änderung hat es in sich. Im Multiplayer Modus können nun 4 Spieler gegeneinander antreten oder den Luftwaffenzug der K.I. überlassen. Sehr flexibel gestaltet. Befanden wir als sehr gelungen. Alles im Allem kann ich den Kauf des Addons für Fans von WITW empfehlen.

 

 

 

Systemvoraussetzungen

  • OS: Windows XPSP3/Vista/7/8
  • CPU: 1.5GHz+
  • RAM: 2GB
  • Video Card: 128MB DirectX 9+ Compatible
  • Sound Card: 16 bit DirectX 9+ Compatible
  • Hard Drive Space: 2 GB Free
  • DirectX 9.0c or higher

 

 

200 total views, 1 views today

Print Friendly, PDF & Email

Post Author: Admin

Schreibe einen Kommentar