Bookmark and Share

 


Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / PC Spiele
Bootstrap Slider

Buzz Aldrin's Space Program Manager

Jede Reise beginnt mit einem einzigen Schritt

Mit Buzz Aldrin’s Space Program Manager (SPM) stellt Matrix/ Slitherine eine Simulation des Rennens zum Mond vor. Im Rahmen zahlreicher Einzelprojekte kann der Spieler den Weg zur Mondlandung 1969 nachvollziehen.

Auf der Basis der Raketenforschung des Dritten Reiches begannen zwei der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, die USA und die Sowjetunion, eigene Raketenprogramme zu starten. Sehr bald ging es dabei auch um die Möglichkeit, Menschen in den Weltraum und sogar zum Mond zu schicken. Während die Erforschung der Raketentechnologie zu Beginn rein militärisch motiviert war, kam rasch auch der Forschungszweck hinzu. Selbstverständlich konnten die Militärs nicht leugnen, dass es nützlich und notwendig war Wissen anzuhäufen. Nicht zuletzt um die erforderliche Erfahrung für die bemannte Raumfahrt zu sammeln, wurden zahlreiche Projekte zur Erforschung des Weltalls gestartet. Zunächst ging es um die Positionierung eines Flugkörpers in einem Erdorbit, dann um die mögliche Rückkehr des Gerätes zur Erde sowie die Auswirkungen der Umweltbedingungen im Weltall auf Lebewesen. Zugleich wurden auch verschiedene Höhen- und Geschwindigkeitsrekorde mit Flugzeugen aufgestellt und immer wieder überboten. Eine Vielzahl dieser Projekte bildet den Kern des SPM.

Bevor wir uns mit dem Spiel selbst befassen, muss bemerkt werden, dass es sich um eine Early Access Version handelt. D.h. der Spieler erhält bereits Zugang zum Spiel bevor alle Komponenten fertiggestellt sind. So kann man in SPM aktuell nur den „Sandbox“-Modus nutzen, da die Inhalte der Kampagne noch nicht zur Verfügung stehen. Ebenso sind einige Grafikdetails als Platzhalter ausgeführt – so z.B. die Porträts der Forscher, Astronauten, Flight Controller usw. Diese sollen jedoch mit den realen Porträtbildern von besonderen Käufern (die dann einen höheren Kaufpreis entrichten) bestückt werden. Leider kommt es aufgrund des Quasi-Betastatus‘ von SPM teilweise zu Abstürzen, auf die wir aber noch eingehen werden. Dennoch ist die Early Access Version durchaus sehr attraktiv: allein der Preis mit 16€+VAT rechtfertigt durchaus einen zweiten Blick und auch den Kauf. Doch wollen wir uns nun das Spiel genauer ansehen. Etwas umständlich gestaltet sich bei der Installation der Updates. Während der Launcher dem Spieler vorgaukelt, die neueste Version sein installiert, sind im Slitherine-Forum bereits mehrere Updates veröffentlicht und zugänglich gemacht worden. Es ist also wichtig regelmäßig dort reinzuschauen, damit man immer auf dem neuesten Stand bleibt. Dennoch sind wir sicher, dass in der Endversion – wie gewohnt – der Launcher den Spieler auf einfachem Wege mit den neuesten Updates versorgen wird.

Der GSA-Komplex


Das Reich der Global Space Agency - noch sind nur die notwendigsten Grundstrukturen vorhanden.


Nachdem wir den Sandbox-Modus ausgewählt und den Schwierigkeitsgrad (Normal, Hard, Buzz-Hard) festgelegt haben, beginnen wir das Spiel als frischgebackener Direktor der Global Space Agency, GSA (in der Kampagne wird es sich wohl um die NASA bzw. die sowjetische Raumfahrtbehörde handeln). Zunächst fällt der Blick auf ein Areal, das später ein voll ausgebautes Space Center werden soll. Zu Beginn verfügen wir über ein Headquarter, in dem die Programme aktiviert und verwaltet werden können. Hinzu kommt das S.E.T. Center – die Forschungseinrichtung für die Wissenschaftler und Techniker (zur Erforschung der technischen Voraussetzungen für die Missionen). Zuletzt gibt es das Public Affairs Center, wo wir unseren Stand bei unseren Vorgesetzten erfahren. Dieses Prestige ist wichtig, da auf den erlangten Punkten das Budget beruht, welches uns zugute kommt. Es handelt sich um einen wichtigen Punkt im Spiel, da man beim Erreichen eines negativen Kontostandes automatisch entlassen wird und das Spiel beendet wird. Man sollte daher stets darauf achten, wann die nächste Budgetfestsetzung stattfindet und ob man möglichst den höchsten geforderten Prestigewert erreichen kann.

 

Geschrieben von: Longstreet am 01.02.2014
Wertung: 





  

Positiv

  • umfangreich umgesetzte Simulation
  • hohe Motivation, guter Wiederspielwert
  • guter Support im Early Access
  • angemessener Preis

Negativ

  • durch Early Access bedingte Programmfehler
  • teilweise fehlende Grafiken
  • ausstehende Kampagnenmodi

Systemvoraussetzungen

  • Microsoft Windows XP/Vista/7/8, Windows Server 2008/2003
  • Intel Core Duo 1.33GHz oder vergleichbarer Prozessor
  • RAM: 1GB (Win XP), 2GB (Vista und höher)
  • Grafikspeicher: 256MB
  • HDD: 1,5GB
Fazit:

SPM ist eine hervorragende Simulation des Rennens zum Mond. Mit ca. 19€ für die Downloadversion ist der gut unterstützte Early Access eine echte Chance für den Titel. Selbstverständlich muss sich der Käufer im Klaren sein, dass er mehr oder weniger an einem Beta-Test teilnimmt - ein nicht ganz reibungsloses Spielgeschehen muss dabei in Kauf genommen werden. Dennoch hat der Titel enormes Potential. Vor dem Hintergrund der seit kurzem bei Matrix/Slitherine vermehrten Veröffentlichung von Cross-Platform-Titeln freuen wir uns auf die iPad-Version. Gerade auf dem App-Markt kann SPM seinen ganzen Reiz entfalten.
Galerien dazu
     

Sie können keine Kommentare abgeben!

 


Deutsche MMORPG
Panzerliga
Cossacks 2
Benutzer online: 0, Gäste online: 37
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.25 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share