Bookmark and Share

 


Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / Konsolen
Bootstrap Slider

Teenage Mutant Ninja Turtles: Smash Up

Wie schon traditionell ist Super Smash Bros Brawl ein Paradebeispiel eines guten Prügelspieles für die Nintendo Konsolen. Jetzt versucht sich Ubisoft an ein gleichwertiges Konzept heranzuwagen und startet eine Prügelsession der besonderen Art. Wer kommt für ein solches Konzept besser in Frage, als die uns seit Jahren bekannten Freunde, der Turtles! Nur eine billige Kopie des Originales, oder ein ehrwürdiger Nachfolger? Das erfahrt ihr hier!

Wieder einmal kann ein Spiel mit dem Umfang von Gameplay protzen. So bleibt dem Spieler offen, ob man auf die übliche Steuerung zurückgreifen möchte und das ganze Vergnügen via Remote und Nunchuck erleben möchte. Selbst nur der Remote alleine kann in waagerechter Haltung dem Spielvergnügen nicht im Wege stehen, so dass man nicht unbedingt ein Nunchuck besitzen muss. Sollte man allerdings mehrere Freunde erwarten, nicht genug Controller haben, kann man auch, falls vorhanden, auf die eingestaubten Gamecube Controller zurückgreifen. Kurz gesagt, einem Duell kann hierbei wohl niemandem seiner Freunde aus dem Wege gehen!

 

Man kann sich zwischen einer Handvoll Charakteren entscheiden, mit welchem man sich ins Getümmel stürzen und beweisen will, dass man der einzig wahre Kämpfer ist. Hierbei beschränkt sich die Auswahl eigentlich lediglich auf die typischen Charaktere des Turtles Universums.

Allerdings sorgen die diversen Arenen für eine Menge Abwechslung. Man kann daher mit vielen Objekten auf der Karte selber agieren. Ob es nur eine Stange ist, an der man sich umher hangelt oder irgendwelche Kisten, die man sich aus dem Wege prügelt, um seinem Gegner mehr saures zu geben, hier wird einem schon etwas geboten. Man hat selbst die Möglichkeit an Hauswänden hinaus zu klettern, wenn man droht abzustürzen.

Interessant ist es ebenso, dass es auf einigen Karten sogar Zufallsereignisse gibt, welche in unregelmäßigen Zeitabschnitten eintreffen, wie zum Beispiel eine Attacke durch ein sehr hungriges Krokodil. Manche, dieser Ereignisse, können aber von den Mitspielern bestimmend ausgelöst werden.

 

Die Steuerung selber ist sehr einsteigerfreundlich und es vergeht nicht viel Zeit, bis man richtig ins Spielgeschehen einsteigen kann. Man muss dennoch bemerken, dass die Steuerung mit Nunchuck etwas gewöhnungsbedürftig erscheint, da man die Sprünge nur mit dem Stick selber steuern kann, anstelle einer zugeordneten Taste. Dies zumindest zu Beginn für ein paar Schwierigkeiten bei der Bewegung.

Daher protzt das Spiel leider nicht mit einer Vielzahl von verschiedenen Moves, um seine Gegner zu bezwingen. So unterscheiden sich die einzelnen Charaktere kaum voneinander, was die Kämpfe ab und an sehr einseitig erscheinen lässt.

Die größere Auswahl bekommt der Spieler eher in den verschiedenen Spielmodis im Singleplayer. Man kann sich eigene Turniere mit individuellen Pokalen erstellen, sich mit einem Helden im Arcade-Modus durchschlagen oder man kloppt sich in einer Art Überlebenskampf herum. Dies sind neben dem Trainingsmodus, in dem man seine Moves einstudieren kann, drei interessante Modi.

Diverse Partien kann man auch mit mehreren Spielern genießen, besonders dem Online Modus wurde viel Beachtung geschenkt. So kann man mit Freunden gegen Fremde spielen, ein komplettes Turnier gegen Freunde erstellen oder sich einfach ins Geplänkel nur mit Unbekannten stürzen.

 

Vom grafischen Aspekt aus betrachtet bietet Turtles: Smash Up mit Sicherheit nichts Neuartiges oder großartig Spektakuläres. Aber wozu brauch man auch eine grafische Raffinesse, wenn im Großen und Ganzen sowieso nur die Fäuste fliegen werden und man kaum die Zeit finden wird sich mit der Umgebung auseinanderzusetzen?

Genau, es geht in erster Linie um den Spielspaß, auf den man aus ist. Auch wenn dieser Anfangs in großem Maße vorhanden ist, so wird man nach weniger Spielzeit bereits merken, dass es teilweise an Spieltiefe fehlt und man schnell alles erreicht hat, was man erreichen kann. Schade ist es ebenso an dieser Stelle, dass man, aufgrund der kleinen Auswahl an Charakteren, nicht viele neue Freispielen kann. Ansonsten beschränken sich die frei zu spielenden Sachen lediglich auf die Standartsachen wie zusätzliche Arenen, Kostüme oder ähnliches.

 

 

Geschrieben von: Seraf am 01.10.2009
Wertung: 





  

Positiv

  • einsteigerfreundliche Steuerung
  • guter Mehrspielermodus

Negativ

  • wenig Spieltiefe
  • sehr einseitige Kämpfe

Systemvoraussetzungen

  • Nindendo Wii
Fazit:

Leider hätte man sich aus dem Titel mehr versprechen können, als letztendlich dabei herausgekommen ist. Ein Prügelspiel, welches sich auf die Fährten vom Original Super Smash Bros Brawl macht, allerdings nicht wirklich diese Qualität anbieten kann.
Allein schon die Vielzahl der zu spielenden Charaktere ist sehr übersichtlich, noch hinzukommt, dass diese sich kaum durch Spezialattacken voneinander unterscheiden.
Die einfache Steuerung ist dafür allerdings sehr einsteigerfreundlich gestaltet und man kann ebenso auf eine Vielzahl von Controllern zurückgreifen, was das Spiel in einem positiven Licht erscheinen lässt.
Wahre Fans der ausgefüllten Prügelexzesse sollten vielleicht lieber auf das Original der Reihe zurückgreifen. Wer sich allerdings schon immer mit Splinter und seinen Schützlingen herum prügeln wollte, der wird sicherlich bei diesem Titel viel Spaß haben.
     

Sie können keine Kommentare abgeben!

 


Deutsche MMORPG
Panzerliga
Cossacks 2
Benutzer online: 0, Gäste online: 35
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.25 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share