Bookmark and Share

 


Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / PC Spiele

Scourge of War: Gettysburg

Kenner des Amerikanischen Bürgerkriegs erinnern sich vielleicht nicht ungern an die seinerzeit von Mad Minute Games programmierten Titel „Civil War: Bull Run“ und „Take Command: Second Manassas“. Das kleine unabhängige Studio Norb Software Development, aus Teilen des alten Entwicklerteams hervorgegangen, hat jetzt dieses Erbe übernommen und präsentiert mit „Scourge of War: Gettysburg“ den dritten Teil der Serie.

 

Wie seine Vorgänger ist „Scourge of War: Gettysburg“ (SWG) eine taktische Echtzeit-Simulation, die hinsichtlich der Darstellung des Kampfgeschehens und der militärischen Einheiten großen Wert auf Authentizität und historische Genauigkeit legt. Wie der Name schon sagt, hat man sich diesmal die größte und berühmteste Schlacht des Amerikanischen Bürgerkriegs vorgenommen. Anders als im Klassiker „Sid Meier´s Gettysburg“, dem unverkennbaren Vorbild für SWG, übernimmt der Spieler nicht aus isometrischer Perspektive die Kontrolle über eine gesamte Armee. Vielmehr findet er sich wechselweise in der Rolle eines Brigade-, Divisions- oder Korpskommandeurs auf einem dreidimensionalen Schlachtfeld wieder und wird Teil eines übergreifenden Geschehens, das er nur im Rahmen seiner begrenzten Befugnisse beeinflussen kann.

Bild 1


Szenario-Auswahl

Eine weitere Besonderheit des Spielsystems besteht in der realistischen Abbildung der Befehlskette: Mittels Meldereiter erhalte ich Anweisungen meiner Vorgesetzten, die es innerhalb eines Zeitlimits erfolgreich umzusetzen gilt. Hierfür ist es aber notwendig, daß ich meinerseits schriftlichen Befehl an die eigenen Untergebenen erteile, damit diese schließlich die mir unterstellten Regimenter manövrieren und ins Gefecht werfen. Es ist aber keineswegs gesagt, daß meine Kommandos auch auf gewünschte Weise ausgeführt werden, denn je nach Situation und Gefahrenlage reagieren Offiziere und Einheiten nach eigenem Ermessen. Zur Steigerung des Realismus wurde ein weiteres interessantes Feature integriert, das die Entwickler „Hauptquartier im Sattel“ getauft haben. Hierbei kann ich das Schlachtfeld und die Vorgänge um mich herum lediglich aus der Egoperspektive des von mir gespielten Charakters wahrnehmen.

Wer sich von soviel Wirklichkeitssinn abgeschreckt sieht, darf jedoch aufatmen. Denn SWG bietet neben sieben vordefinierten Schwierigkeitsgraden eine ganze Reihe von Optionen, um den Realismusfaktor den eigenen Bedürfnissen anzupassen. In diesem Punkt ist das Spiel überaus benutzerfreundlich. So kann man beispielsweise auf die Meldereiter verzichten und jede Formation eigenhändig steuern, die Intensität des „Fog of War“ manuell bearbeiten oder eine frei rotierbare Kamera verwenden, mit deren Hilfe sich jederzeit das gesamte Gelände überschauen läßt.

 

 

Geschrieben von: Mortimer am 17.05.2010
Wertung: 





  

Positiv

  • interessanter Mehrspielermodus
  • realistische Gefechte
  • eindringliche Atmosphäre
  • handliches Interface

Negativ

  • kein Feldzugspiel
  • Probleme mit der Übersicht in großen Gefechten
  • Spieler manchmal nur Zuschauer

Systemvoraussetzungen

  • Windows XP, Vista, 7
  • Dual Core Prozessor 1.65 GHz CPU oder höher
  • 2 GB RAM
  • 2 GB freier Festplattenspeicher
  • 256 MB-Grafikkarte, DirectX 9.0c oder höher
Fazit:

SWG bietet ein innovatives Spielsystem mit authentischer Schlachtfeld-Atmosphäre, guter Präsentation und sehr hohem Realismusfaktor. Man bemerkt schnell, daß hier wirkliche Kenner der Materie mit Liebe zum Detail und zur historischen Genauigkeit am Werke waren. Ein weiteres Plus ist der gegenüber den Vorgängern neu eingeführte Mehrspielerpart, der auch zum kooperativen Spiel im Team einlädt.
Allerdings sind Echtzeit-Hektik, sehr eigenwillige Untergebene und nur bedingt gegebene Übersichtlichkeit nicht jedermanns Sache. Ich will es so formulieren: Es handelt sich hier nicht um ein Spiel für Kontrollfreaks, die das Gefühl brauchen, für Verlauf und Ergebnis einer Schlacht bis in jedes Detail verantwortlich zu sein. Bedauerlich ist zudem das Fehlen eines Feldzugspiels. Wer jedoch Affinität zur Thematik besitzt oder schon „Sid Meier´s Gettysburg“ beziehungsweise die älteren Titel der Serie mochte, dürfte an SWG seine Freude haben.
Galerien dazu
     

 


E-Mail

Format
Deutsche MMORPG
Panzerliga
Cossacks 2
Benutzer online: 0, Gäste online: 15
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.25 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share