Bookmark and Share

 


Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / PC Spiele
Bootstrap Slider

Decisive Campaigns: The Blitzkrieg from Warsaw to Paris

Vor einigen Jahren brachte „Advanced Tactics“ frischen Wind in das Genre der historischen Hexfeld-Strategie. Nun legt der niederländische Entwickler VR Designs unter dem barock anmutenden Titel „Decisive Campaigns: The Blitzkrieg from Warsaw to Paris“ einen Quasi-Nachfolger vor, der laut offizieller Ankündigung zugleich den Auftakt zu einer ganzen Reihe von Spielen über bedeutende Feldzüge des Zweiten Weltkriegs darstellen soll.

 

Anders als mancher Fan vor der Veröffentlichung glauben wollte, ist „Decisive Campaigns“ (DC) allerdings kein „Avanced Tactics II“. Das hebt der Programmierer Victor Reijkersz auch ausdrücklich hervor. „Advanced Tactics“ war sehr flexibel und vielseitig, galt aber nicht unbedingt als Musterbeispiel für historische Akkuratesse – ein Mangel, den DC nun korrigieren soll. Um diesem Anspruch zu genügen, hat man einerseits Feintuning der erprobten Engine betrieben, andererseits aber vor allem Wert auf Detailreichtum sowie auf genauere Abbildung der militärischen Verbände und Befehlsstrukturen gelegt. – Um es vorwegzunehmen: Ich halte das Resultat für gelungen.

Der Preis hierfür ist eine gegenüber dem Vorgänger stark eingeschränkte Perspektive. Denn DC erlaubt es nicht mehr, den ganzen Zweiten Weltkrieg in einer Vielzahl an relativ frei gestalteten Szenarien nachzustellen. Statt dessen konzentriert sich das Spiel auf eine bestimmte Phase des Konfliktes und die entsprechenden Feldzüge. Konkret gesprochen: Es geht hier ausschließlich um die frühen deutschen Blitzkrieg-Erfolge der Jahre 1939 und 1940. Was Freunde von „Advanced Tactics“ zudem vermissen werden, ist der leistungsfähige und daher recht beliebte Editor zum Anfertigen handgemachter Missionen.

 

Bild 1


Szenario-Auswahl

DC enthält drei große Szenarien mit operativem Maßstab. Zwei davon widmen sich historischen Ereignissen, nämlich dem Überfall der Wehrmacht auf Polen („Fall Weiß“) sowie dem deutschen Westfeldzug gegen die vereinten Kräfte der Niederlande, Belgiens, Frankreichs und Englands („Fall Gelb“). Das dritte Szenario behandelt die hypothetische Landung deutscher Truppen in Großbritannien („Unternehmen Seelöwe“). Des weiteren bietet das Programm ein Tutorial und zwei kleinere, vor allem zum Kennenlernen der Spielmechanik geeignete Operationen in Polen und den Niederlanden.

Der geneigte PC-Stratege hat die Wahl, ob er auf Seiten des Deutschen Reichs oder lieber in der Rolle der Alliierten gegen den Computergegner antreten will. Heutigen Standards gemäß besitzt DC natürlich ebenso einen Mehrspielerpart, der sich des allseits bekannten PBEM-Verfahrens bedient. Da man hierbei auch an den kooperativen Modus gedacht hat, besteht sogar die Möglichkeit, den Polen- und Frankreichfeldzug im Verbund mit mehreren Kameraden zu bestreiten.

Eine Besonderheit schließlich, die DC vor anderen Vertretern des Genres auszeichnet, stellt das Kampagnenspiel dar. Letzteres verlinkt die drei großen Feldzüge zu einem Zusammenhang und offeriert einige spezielle Features, auf die ich später noch eingehen werde. Gegen die KI ist die Kampagne übrigens nur auf deutscher Seite spielbar, jedoch gibt es eine Mehrspieler-Variante für zwei Personen.

 

 

Geschrieben von: Mortimer am 07.10.2010
Wertung: 





  

Positiv

  • Interessante Kampagnenfunktion
  • Detailliertes Regelwerk
  • Informatives Interface
  • Brauchbare KI

Negativ

  • Umständliches Einheiten-Handling
  • Lückenhafte Dokumentation
  • Kein Norwegen-Szenario

Systemvoraussetzungen

  • Windows XP, Vista, 7
  • 1,5 GHz-Prozessor
  • 1,5 GB RAM
  • 500 MB freier Festplattenspeicher
  • 8 MB-Grafikkarte
Fazit:

Für mich ist DC einer der spaßigsten Hexfeld-Strategietitel seit langem. Das Spiel bietet neben überschaubarem Interface und ansprechender Präsentation ein ausgeklügeltes Regelwerk mit vielen Details, bleibt dabei aber weitgehend intuitiv zugänglich. Dank dieser angenehmen Komplexität eignet sich DC meines Erachtens nicht nur für erfahrene Wargamer, sondern ebenso für Einsteiger, die eine gewisse Einarbeitungszeit nicht scheuen.
Der Umfang erscheint zwar auf den ersten Blick nicht überwältigend, jedoch sorgen die drei großen Feldzüge schon aufgrund der Einheitendichte durchaus für anhaltende Beschäftigung. Dazu kommt als weiterer Pluspunkt das innovative Kampagnensystem, das mit speziellen Features aufwartet und den Spielspaß noch erheblich verlängert. – Ich bin auf den nächsten Teil der Serie gespannt! Abzüge gibt es allerdings für die etwas umständliche Steuerung der Truppen auf dem Schlachtfeld sowie für die spärliche Dokumentation.
Galerien dazu
     

 


Deutsche MMORPG
Panzerliga
Cossacks 2
Benutzer online: 0, Gäste online: 15
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.25 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share