Bookmark and Share

 


Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / PC Spiele
Bootstrap Slider

Distant Worlds - Return of the Shakturi

Code Force und Matrixgames haben mit Return of the Shakturi die Fortsetzung, besser gesagt eine massive Mängelbehebung des ursprünglichen Spieles, auf den Markt gebracht. Nun sind die meisten der nervigen Bugs beseitigt, und das Spiel wurde mit einer neuen Hintergrundgeschichte und etlichen Besserungen aufgepeppt.

Das Spiel funktioniert nach wie vor wie das Ursprungsspiel, daher gibt es nur eine kurze Beschreibung.
Zu Beginn sucht man sich die Spielumgebung und die Menge an Systemen in der Galaxie aus.

Start


Auswahl der Galaxie

Danach schaut man welche der vielen Rassen manspielen will. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Einige sind extrem spezialisiert andere eher Allrounder, manche sind aggressiv andere eher riedlich - zumindest bis man sie reizt.

Rasse


Auswahl der Rasse mit all seinen Vor- und Nachteilen

Auch den Namensgeber findet man unter den Rassen....man kann sie aber nicht spielen.

Neue Rasse


Hier der Namensgeber des neuen Add-Ons

Die Galactopedia - das Nachschlagewerk für alle Belange im Spiel. Ein sehr nützlichesTool, welches man zu Beginn sehr häufig zu Rate zieht.

Galactopedia


Die Galactopedia - ein Nachschlagewerk welches man im Spiel immer wieder benötigt

Nun zum Spiel, hier sieht man unseren Startplanten mit all unseren Schiffen. Unsere Flotte besteht hauptsächlich aus schwachen Kolonialistenschiffen, ein paar Spähern und Transportern...aber ausser einem Zerstörer haben wir noch keinerlei Verteidigungspotential

Home sweet home


unser Startplanet

Nach wie vor gibt es im Spiel immer wieder Überraschungen, wie Artefakte, herumtreibende Raumschiffe, Spacemonster und unser aller Freund - die lästigen Raumpiraten.
Nun gibt es aber etwas, daß einem Freude macht....man kann die lästigen Raumpiraten davon überzeugen, sich unserer Sache anzuschliessen! Natürlich geht das nicht ohne heftige Überzeugungsarbeit und Intervention, sprich Invasion und Eroberung der Piratenbasis, aber zumindest ist die Piratenflotte eine nette Verstärkung meiner Raumflotte.

Piraten


Wir konnten die Piraten überzeugen, sich uns anzuschliessen

Um alles im Griff zu haben hilft die Spielengine mit allerlei Möglichkeiten zur Automatisierung, trotzdem sollte man die Übersicht bewahren - wie zum Beispiel über unsere massive Schiffsbauoffensive.

Schiffsbau


Überblick über den Schiffsbau

Aber den Transport von Gütern kann man - früher oder später - getrost vollautomatisch ablaufen lassen....man muss nur die Übersicht bewahren.

Gasmine


Eine unserer Gasminen mit etlichen Transportern

Hier ein Screenshot über ein kleines aber feines Imperium.

Empire


unser kleines Reich

Wie man aber, dann etwas gezoomt sieht, wirklich noch in den Kinderschuhen!

im Kontext


es beherrscht nur einen kleinen Teil der Galaxie - derzeit!

Wie schon zuvor, gibt es etliche nette Mods

Star Trek


Eines der vielen Mods!


Auch für Freunde der Weltraumkriegsführung ist viel dabei - die unendlichen Weiten sind nämlich nicht ganz so friedlich wie erhofft. Dafür ist es notwendig, genügend Stärke und Präsenz zu zeigen oder im geheimen an einer Raumflotte zu basteln und dann den Gegner überfallen.

 

Geschrieben von: swift am 06.03.2011
Wertung: 





  

Positiv

  • - endlich wieder ein Space Empire Spiel! (wenn auch eine Fortsetzung)
  • - hohe Automatisierung
  • - guter Support
  • - gute Stimmung im Spiel
  • - gegnerische AI hatte immer wieder nette Überraschungen (mehr als zuvor!)
  • - riesengroßes Spielgebiet (bis zu 1400 Sternensysteme)
  • - reinrassiges Singleplayerspiel

Negativ

  • - Hardware hungrig (auf höchster Einstellung auch mit 2GB RAM kaum spielbar, saves werden mit der Zeit riesengroß 150+MB)
  • - die Automatisierung funktioniert nicht immer im Sinne des Spielers
  • - trotz massiver Automatisierung kann es phasenweise zu massiven Mikromanagement kommen (für die einen ein PRO und für andere ein CON)
  • - Grafik könnte besser sein
  • - zu Beginn extrem unübersichtlich (vorallem wenn man das Handbuch verschmäht)
  • - Spieler muss sich auf eine sehr steile Lernkurve gefasst machen (für die einen ein PRO und für andere ein CON)
  • - kein Multiplayerspiel

Systemvoraussetzungen

  • OS: Windows XP SP2, Windows Vista, Windows 7
  • CPU: Pentium 4 @1.5 GHz
  • RAM: 1Gb RAM
  • Video/Graphics: minimum 1024 x 768 resolution, 32 bit
  • Hard disk space: approx 500Mb
Fazit:

Die Grafik hat sich zwar nicht massiv verbessert, aber nahezu alle Schwachpunkte des Ursprungsspiels wurden beseitigt!
Nach wievor ein wunderbares - aber zeitfressendes - Weltraumspiel mit hochem Suchtfaktor!
     

Sie können keine Kommentare abgeben!

 


Deutsche MMORPG
Panzerliga
Cossacks 2
Benutzer online: 0, Gäste online: 43
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.25 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share